Zwei Frauen musizieren im Redaktionsschiff

Floating Concert: Klassik-Stars gedenken an verfolgte Künstler

Anlässlich des 76. Gedenktages der Auschwitz-Befreiung spielten Pianistin Annika Treutler und Sopranistin Sarah Aristidou zwei exklusive Sonderkonzerte auf der Spree – ermöglicht von Deutsche Post DHL Group und Quirin Privatbank.

Die Idee: Ein unvergessliches Konzert für einen unvergessenen Tag

Anlässlich des Gedenktages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz erinnert das Projekt „Respond in Music“ der Star-Pianistin Annika Treutler regelmäßig an jüdische, im Dritten Reich verfolgte MusikerInnen. Im Januar 2021 sollte dies mit einer besonders aufmerksamkeitsstarken Aktion gelingen: einem schwimmenden Sonderkonzert auf dem Medienschiff ThePioneer One – in perfekter Qualität gestreamt für Musik-Fans und Schulklassen in aller Welt.

Die Experience: Ein Konzerterlebnis von der Spree in die Welt

Ermöglicht von den Sponsoren Deutsche Post DHL Group und Quirin Privatbank sowie gefördert von der Dieter Fuchs Stiftung, spielten Pianistin Annika Treutler und Sopranistin Sarah Aristidou am 27. Januar 2021 zwei rund 90-minütige „Floating Concerts“ im Berliner Regierungsviertel. Die kostenlosen Live-Videos wurden auf ThePioneer.de/Live und den dazugehörigen Social-Media-Kanälen übertragen. Der Newsroom des Medienschiffs ThePioneer One wurde hierfür erneut zur digitalen Konzertlocation umgestaltet.

Zwischen den Stücken erzählten Treutler und Aristidou sowie ThePioneer-Chefreporterin Alev Dogan die Geschichte hinter der gespielten Musik und ihren jüdischen KomponistInnen. Eröffnet wurden die schwimmenden Klassik-Konzerte von Bundespräsident a.D. Christian Wulff und und ThePioneer-Gründer und Herausgeber Gabor Steingart.


Das Feedback: 

180 Minuten Weltklasse-Musik, eine perfekte Konzertübertragung von der Spree und unzählige Kommentare auf den Sozialen Medien sowie Zuschriften an die Pioneer-Redaktion. Das Floating Concert hat viele Menschen bewegt – und noch viel wichtiger: die Erinnerung an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz lebendig gehalten. Christian Wulff, Bundespräsident a.D., Vorsitzender des Kuratoriums der Dieter Fuchs Stiftung und Schirmherr von Respond in Music:

“Große Kulturschaffende wurden in Deutschland ausgegrenzt, verfemt, verfolgt, vertrieben, inhaftiert, verschleppt und ermordet, weil sie Juden waren oder einfach „anders‟ aus Sicht der nationalsozialistischen Ideologie. Respond in Music und das Floating Concert lässt ihre Musik wieder aufleben und appelliert an unsere dauerhafte Verantwortung: 'Niemals wieder!‘ 

Wenn Sie das Anliegen der Künstlerinnen auch unabhängig vom Gedenktag zur Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz unterstützen wollen, spenden Sie bitte an den Freundeskreis Yad Vashem Deutschland e.V. unter dem Stichwort „Respond in Music“ an die folgende IBAN: DE0848 0501 6100 4419 5378.


Ich hätte Sie gerne mit an Bord!

Mann in dunklem Oberteil blickt dem Betrachter entgegen

Michael Iseghohi

Mitglied der Geschäftsleitung und Director Strategy & Business Development

Jetzt Kontakt aufnehmen
Mann in dunklem Oberteil blickt dem Betrachter entgegen

GERNE MELDEN WIR UNS ZEITNAH BEI IHNEN ZURÜCK

Vielen Dank für Ihre Anfrage! Wir werden uns bald bei Ihnen melden.
Da ist etwas schief gelaufen.